Verena Senn


Verena Senn

Optogenetik – Lichtschalter im Gehirn

Sie ist ein ganz besonderes Tool aus der Werkzeugkiste der Hirnforscher: die Optogenetik. Der Mix aus optischen Technologien und Genetik erlaubt es Forschern, mit extremer Präzision die Aktivität von Nervenzellen zu kontrollieren. Man kann es sich vorstellen, wie einen Lichtschalter, mit dessen Hilfe bestimmte Zellen an- oder ausgeschaltet werden, während andere unberührt bleiben. Wie das funktioniert, erklärt Verena Senn.

Verena Senn studierte Biologie in Darmstadt und Marburg, bevor sie nach Basel in die Schweiz zog, um dort ihre Doktorarbeit auf dem Gebiet der Gedächtnisforschung zu machen. Seit 2011 forscht sie in Franfurt am Ernst-Strüngmann-Institut für Neurowissenschaften und dem Max-Planck-Institut für Hirnforschung und ergründet mit Hilfe der Optogenetik die Fähigkeit flexibel auf Veränderungen in der Umwelt zu reagieren.

Interactive

ShareThis
ShareThis